Home über uns Info Sonstiges Links Impressum Sitemap

Sie befinden sich hier: Startseite - Einsätze - EinsatzberichtPrivate Internetseite der Feuerwehr Lehre


Auf diesen Seiten sehen Sie Einsatzberichte, Einsatzfotos und Pressemitteilungen.
 


Pressebericht der Helmstedter Nachrichten vom 28.05.2020

A2 Höhe Essehof: Flüssigkeit läuft aus Lkw aus – Feuerwehreinsatz

Die Lehrer Feuerwehren waren mit insgesamt 45 Kräften vor Ort. Die ausgelaufene Flüssigkeit stellte sich jedoch als harmloses Seifengemisch heraus.


Foto: Gemeindefeuerwehr Lehre ©

Essehof. Die Feuerwehren der Gemeinde Lehre sind am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr zum Parkplatz Essehof an der Autobahn 2 (Fahrtrichtung Hannover) gerufen worden. Dort waren rund 300 Liter einer Flüssigkeit aus einem Lastwagen ausgelaufen, wie der Lehrer Feuerwehrsprecher Rainer Madsack mitteilte.

A2-Parkplatz Essehof: Gemisch läuft aus Lkw aus – Feuerwehr sperrt Einsatzstelle ab

Einsatzleiter Ralf Sprang, gleichzeitig stellvertretender Gemeindebrandmeister, stellte beim Eintreffen an der Einsatzstelle zunächst fest, dass der betroffene Lkw mit keinerlei Gefahrgutkennzeichnung gekennzeichnet war, hieß es weiter. Nach Rücksprache mit dem Fahrer konnten die Wehren feststellen, dass der Transporter ein Glycerin-Kalium-Seifengemisch geladen hatte, welches nicht der Gefahrgutverordnung unterliegt.

Der Parkplatz, so Sprecher Madsack, wurde erst einmal voll gesperrt – die mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Einsatzkräfte nahmen die Schadensstelle in Augenschein und konnten schließlich Entwarnung geben. Das ausgelaufene Seifengemisch entfernten Sie daraufhin mit warmem Wasser.

Feuerwehrsprecher: Schadensgrund nicht feststellbar – Lkw-Fahrer reagierte „schnell und besonnen“

Madsack: „Der genaue Hintergrund des Schadensereignisses war nicht festzustellen. Anscheinend hat im Tankauflieger eine Druckerhöhung stattgefunden, welche dazu führte, dass die geladene Flüssigkeit austrat.“ Der Sprecher lobte zudem das „schnelle und besonnene Handeln“ des Lkw-Fahrers, der die umliegenden Gullys auf dem A2-Parkplatz provisorisch abgedichtet hatte, um das Eintreten der Flüssigkeit in die Kanalisation zu verhindern.

Die Feuerwehren aus Flechtorf, Essenrode, Groß Brunsrode, Lehre und Wendhausen waren mit neun Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort, dazu der Rettungsdienst Wendhausen mit einem Rettungswagen sowie die Autobahnpolizei mit einer Streife.

Nach rund zwei Stunden war die Arbeit für die Feuerwehr beendet und die Einsatzstelle wurde zwecks Fahrbahnreinigung an die Straßenmeisterei übergeben, so Sprecher Madsack abschließend. red



Mit freundlicher Unterstützung der Helmstedter Nachrichten

  zurück zur Einsatztabelle