Home über uns Info Sonstiges Links Impressum Sitemap

Sie befinden sich hier: Startseite - Einsätze - EinsatzberichtPrivate Internetseite der Feuerwehr Lehre


Auf diesen Seiten sehen Sie Einsatzberichte, Einsatzfotos und Pressemitteilungen.
 


Pressebericht von Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 01.02.2021

Brand zerstört Wohnhaus vollständig

Die Ursache für das Feuer in dem leerstehenden Gebäude ist noch unklar


Lehre. In der Nacht zu Samstag ist in Lehre ein leer stehendes Wohnhaus in der Braunschweiger Straße bis auf die Grundmauern abgebrannt. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr kamen bei dem Feuer und den anschließenden Löscharbeiten keine Personen zu Schaden. Die Brandursache ist noch unklar.

Gegen 4.30 Uhr bemerkten Nachbarn den bereits in Vollbrand stehenden Dachstuhl des Hauses und alarmierten die Rettungskräfte. Die Feuerwehren aus Lehre, Flechtorf, Groß Brunsrode und Beienrode waren bereits wenig später vor Ort. Zudem kam der Löschzug aus Königslutter mit einem zweiten Drehleiterfahrzeug hinzu. „Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte hatte der Dachstuhlbrand schon das ganze Einfamilienhaus erfasst, so dass schnell feststand, dass das Haus nicht mehr zu retten war“, berichtet Rainer Madsack, Pressesprecher der Gemeindefeuerwehr Lehre.

Da keine Personen im Gebäude gewesen seien, haben die Erstmaßnahmen laut Madsack dem Schutz der angrenzenden Wohnhäuser gedient. Das gelang, lediglich an einer Fensterscheibe entstand ein kleiner Schaden.Das betroffene Wohnhaus ist hingegen vollständig zerstört. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis zum Nachmittag an und gestalteten sich schwierig: „Im weiteren Einsatzverlauf mussten Teile des Gebäudes mit einem Bagger eingerissen werden, um an alle Brandstellen zu kommen“, erklärt Madsack. Zudem sei die Wetterlage herausfordernd gewesen: „Die Anfahrt zur Einsatzstelle war nur sehr schwer möglich. Auch das Auffinden der Unterflurhydranten gestaltete sich schwierig.“ Hierbei können Hauseigentümer helfen, indem sie die ovalen Deckel von Schnee freihalten. Die Berliner und die Braunschweiger Straße mussten aufgrund der Löscharbeiten zeitweise voll gesperrt werden. Zudem war die Gasversorgung in der Braunschweiger Straße für mehrere Stunden abgestellt. Der geschätzte Gesamtschaden liegt bei 300 000 Euro. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst vor Ort. Auch Gemeindebürgermeister Andreas Busch kam zur Einsatzstelle, um sich einen Überblick zu verschaffen. „Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und mit der Untersuchung der Brandursache begonnen“, berichtet Polizeisprecher Thomas Figge. Zeugen, die Hinweise zur Brandentstehung geben können, bittet die Helmstedter Polizei, sich unter der Telefonnummer 05351/5210 zu melden.






Fotos: Feuerwehr Lehre ©



Mit freundlicher Unterstützung der Wolfsburger Allgemeine Zeitung

  zurück zur Einsatztabelle